Danke für das Engagement und den Einsatz im vergangenen Schuljahr!

Kultusministerin Theresa Schopper: „Ich möchte den Lehrenden und den Lernenden ein großes Lob für die Leistungen in diesem und im vergangenen Schuljahr aussprechen.“ 

„Heute ist der letzte Schultag, in manchen Kindertageseinrichtungen auch der letzte Betreuungstag vor den Sommerferien. Morgen startet die unterrichtsfreie Zeit.
 
Wir blicken zurück auf ein Schul- und Betreuungsjahr voller Herausforderungen und Entbehrungen. Daher möchte ich zuallererst ein großes herzliches Dankeschön zum Ausdruck bringen:
  • gegenüber der gesamten Schulverwaltung für den großartigen Einsatz
  • gegenüber allen Schul- und Kitaleitungen für Ihr unermüdliches Engagement
  • gegenüber allen Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erzieher für Ihren kreativen und ausdauernden Einsatz im Sinne unserer Kinder
  • gegenüber allen Eltern für Ihre Unterstützung
  • gegenüber allen Kindern und Jugendlichen fürs Mitmachen und Zurückstecken.
 
Außerdem möchte ich ein großes Lob aussprechen:
  • Der Schulstoff wurde trotz aller Widrigkeiten in den vergangenen beiden Jahren gut vermittelt, der Fernunterricht ist deutlich besser geworden, die Kinder und Jugendlichen konnten Fortschritte bei ihrem Lernerfolg machen. Und die Kleinsten konnten sich in den Kindertageseinrichtungen weiterentwickeln.
  • Auch die bisherigen Leistungen zeigen: Es wurde gut gearbeitet – von den Lehrenden und den Lernenden.
  • Das verdient Respekt und Anerkennung. Wir wissen aber natürlich, dass wir noch Hausaufgaben haben, dass es noch Luft nach oben gibt – gerade was beispielsweise digitale Ausstattung und digitalen Unterricht anbelangt.
 
Jetzt ist aber erst einmal Durchschnaufen angesagt. Erholen Sie sich alle gut, genießen Sie die freie Zeit im Kreise Ihrer Liebsten. Das ist gerade angesichts des in der Pandemie besonders fordernden Alltags wichtig.
 
Seien Sie dabei aber bitte achtsam und verantwortungsbewusst – in Ihrem eigenen Sinne und auch für unsere Kleinsten und Kleinen. Und an diejenigen, die können, es aber noch nicht getan haben, meine große Bitte: Lassen Sie sich impfen. Das hilft Ihnen, das hilft den Kindern und Jugendlichen – und das hilft auch in Bezug auf den Präsenzbetrieb und damit für eine Normalität für die Heranwachsenden. An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an alle, die bereits den Ärmel hochgekrempelt und sich impfen haben lassen.
 
So wichtig wie das Runterkommen im Sommer ist, so wichtig wird dann das Ankommen im neuen Schuljahr sein. Offene Ohren für Kinder und Jugendliche sind immer wichtig, angesichts der Pandemie zählt das aber noch mehr – zu Hause, in der Kita, in der Schule, in der gesamten Gesellschaft.
 
Und Euch, liebe Kinder und Jugendliche, wünsche ich von Herzen, dass die Ferien noch mehr Leichtigkeit, mehr Spaß, mehr Geselligkeit bringen. Seid aber bitte vorsichtig. Das Corona-Virus ist leider noch da.
 
Außerdem wünsche ich Euch, dass das kommende Schuljahr besser als das zurückliegende wird.
 
Ich kann hier nur versprechen: Wir tun unser Möglichstes, um Euer Recht auf Bildung und Betreuung zu sichern, um Euch zu helfen Lernlücken aufzuholen und um Euch auch emotional zu unterstützen. Und wir tun gleichzeitig unser Möglichstes, um Euch und Eure Familien sowie Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher zu schützen.
 
Und nun: Viel Spaß am letzten Schultag – und dann raus in den Sommer.“