2,88 Millionen Euro für Naturschutz und Umweltbildung in Baden-Württemberg – Naturpark Schönbuch bekommt Gelder für wichtige Projekte 

„Die Naturparke in Baden-Württemberg genießen unsere besondere Wertschätzung“, betonen die vier Landtagsabgeordneten von Grünen und CDU im Landkreis Böblingen. „Deswegen haben wir in unserem Koalitionsvertrag vereinbart, dass wir ihre naturschutzfachliche Arbeit stärken wollen. Wir begrüßen daher die einstimmige Entscheidung des Finanzausschusses im Landtag am 20. Januar 2022, Gelder aus Erlösen der Glücksspirale in Projekte des Natur- und Umweltschutzes zu investieren.

 750.000 Euro fließen in Maßnahmen zum Erhalt des natürlichen und kulturellen Erbes an die sieben Naturparke in Baden-Württemberg. Darunter ist auch der Schönbuch als kleinster, mit 50 Jahren aber auch der älteste unter den sieben Naturparken in Baden-Württemberg: 8.900 Euro können für die Sanierung des Feldschützenhäuschens, die Errichtung eines Brunnens und die Beschilderung der Via Rheni verwendet werden. 

Über die Arbeit der Naturparke, die sich 2005 zu einer landesweiten Arbeitsgemeinschaft zusammen geschlossen haben, konnten sich die Abgeordneten zuletzt bei einer Ausstellung informieren, die im vergangenen Oktober im Landtag stattgefunden hat.  „Bei uns im Kreis Böblingen wissen wir aus eigener Erfahrung um die große Bedeutung des Schönbuch für Naturschutz und Landschaftspflege, für Erholung und Freizeitgestaltung und er ist auch ein Ort der Bildung für nachhaltwichtige Entwicklung“, betonen die Landtagsabgeordneten Matthias Miller (CDU – Böblingen) Thekla Walker (GRÜNE – Böblingen), Peter Seimer (GRÜNE – Leonberg), Sabine Kurtz (CDU – Leonberg). 

Insgesamt hat der Finanzausschuss in seiner Sitzung am 20. Januar beschlossen, 2,88 Millionen Euro aus Erlösen der Glücksspirale in Maßnahmen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes zu investieren. Davon profitieren Projekte der neu gegründete Stiftung Naturschutzfonds unter dem Dach der Landesstiftung und die Bildung für nachhaltige Entwicklung.